An den ersten Pulten der Jungen Philharmonie Köln spielen zur Zeit als Solisten u.a.:


 Artem Komonov • Artem Komonov (Violine)
wurde 1984 in Kazan, Russland geboren. Seit dem sechsten Lebensjahr, nach erfolgreicher Aufnahmeprüfung, nahm er Unterricht in der Musikschule seiner Heimat. In dieser Zeit trat er schon in Konzerten öffentlich auf. Seit dem neunten Lebensjahr nahm er an Musikwettbewerben teil, wobei er sogar schon im zehnten Lebensjahr den zweiten Platz belegen konnte. Nach sieben Jahren Musikschule studierte er in der Fach-schule für Kunst und Musik, wo ihn gute Lehrer weiter im Violinspiel unterrichteten. Während der Zeit spielte er auf vielen Konzerten und nahm weiter an inter-nationalen Musik-wettbewerben teil, wie zum Beispiel beim Paganini-Wett-bewerb (Italien), Tibor Varga (Schweiz), Prager Frühling (Prag) und Vaclav Huml (Kroatien ). Bei der Gnesinih in Moskau belegte er den dritten und beim Diaghilev Musik-wettbewerb in Frankreich den ersten Platz. Nach der Fachschule besuchte er die Musikhochschule in Kazan. Während des Studiums spielte er Solo-Violine in klassischen Balletten wie z.B. Schwanensee von P. Tschaikowski, Schurale von F. Jarullin, Spartakus von Aram Chatschaturjan und anderen. Seit 2011 lebt er in Deutschland und studierte an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bei Professor Zhakar Bron.
Seit 2015 ist Artem Komonov 1. Konzertmeister der Jungen Philharmonie Köln.



Pawel_Zuzanski • Pawel Zuzanski (Violine)
entstammt einer polnischen Musikerfamilie. Seinen ersten Geigenunterricht erhielt er im Alter von 7 Jahren von seinem Vater. Er studierte an der Bacewicz-Musikakademie Lodz bei Prof. Zenon Ploszaj und 2001-03 an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Prof. Adam Kostecki. Seine Kammermusikausbildung hat er verfeinert durch regelmäßige Zusammenarbeit mit Shmuel Ashkenasi, Erich Höbarth, Eckart Heiligers, Avedis Kouyoumjian, Johannes Meissl, Christoph Richter und Ulf Schneider.
Als Mitglied des Andrzej-Panufnik-Trios gewann er den 3. Preis beim Charles-Hennen-Kammermusikwettbewerb und den Musikpreis 'Märkischer Kulturkonferenz'. Mit diesem Ensemble, das Mitglied der European Chamber Music Academy ist, wurde Pawel Zuzanski zu mehreren bedeutenden Festivals und Konzertstätten eingeladen, u.a. dem 'Kalkalpen Musik Festival' (Österreich), dem 'Festival Pablo Casals Prades' (Frankreich), 'Festival di Pasqua e Pentecoste' (Italien) und dem 'Trondheim Kamermusikk Festival' (Norwegen).
Darüber hinaus trat er als Solist mit verschiedener Orchestern - u.a. der Philharmonie Gotha-Suhl, Junge Philharmonie Köln, Kammerphilharmonie Europa in europäischen und australischen Konzertsälen auf - u.a. im Palladium in Malmø (Schweden) und Sydney Opera House (Australien).

Olga.gut • Olga Vulkova, Violine
wurde 1991 in Wladiwostok, Primorsky Krai geboren, ihren ersten Violinwettbewerb gewann sie im Alter von acht Jahren.
Als sie 12 war, lud Maestro Rostropowitsch sie ein, bei Prof. Irina Bochkova, nationaler Künstlerin Russlands, an der Zentralen Musikschule des Moskauer Tschaikowsky-Konservatoriums zu studieren, eine Erfahrung, die Olga stark geprägt hat. Im Jahr 2009 zog sie nach Deutschland, und seitdem hat sie an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof.Zakhar Bron studiert. Im Alter von 16 gewann sie den Internationalen Paganini-Violinwettbewerb in Moskau. Im Jahr 2012 erhielt sie den ersten Preis beim Carl Nielsen Internationalen Wettbewerb in Dänemark. Sie hat Stipendien von der Vladimir Spivakov Music Stiftung, der russischen Künstler-Stiftung, der Stiftung Mstislav Rostropovich und Doms-Stiftung in der Schweiz erhalten. Im September 2014 trat sie der Violingruppe der Königin Elisabeth Musikkapelle in Belgien, unter der Leitung von Augustin Dumay bei. Sie erhielt ein Stipendium von Haas-Teichen. Olga spielt die Violine «Camilli - 1739» die ihr von einem Wohltäter der Königin Elisabeth Musikkapelle ausgeliehen wurde.
Sie ist ein gern gesehener Gast und Solistin bei vielen Projekten der Jungen Philharmonie Köln.

NatashaMajer • Natasa Majer, Klavier
wurde 1980 in Maribor / Slowenien geboren und begann mit dem Klavierspiel im Alter von sieben Jahren in der Musikschule ihrer Heimatstadt Maribor. Bereits zwei Jahre später errang sie den 1. Preis im Wettbewerb des Musiknach-wuchses in Slowenien sowie den 2. Preis auf nationaler Ebene in Jugoslawien.
Im Alter von zehn Jahren wurde sie an der Musikhochschule in Graz aufgenommen und studierte in den Klavierklassen von Professor W. Kamper / Graz und Professor Ludmilla Bulatova / Moskau. Seit 1984 ist sie Studentin im Fach Klavier an der Musikhochschule in Köln und studiert in der Klasse von Professor Arbo Valdma aus Estland. Natasha Majer hat bereits eine große Anzahl an Konzerten und Recitals mit verschiedenen europä-ischen Orchestern absolviert und Auftritte in Italien, Österreich, Belgien und Deutschland begleiteten ihre noch junge Karriere. Seit 1997 arbeitete Natasha Majer neben ihrem Studium mit der Jungen Philharmonie Köln zusammen und Tourneen mit dem Orchester führten sie bereits in einige der renommiertesten Konzertsäle Deutschlands und des be-nachbarten Auslandes. Presse und Kritik reagierten begeistert auf ihre Konzerte und versprachen der außer-gewöhnlichen musikalischen Begabung Natasha Majer uneingeschränkt eine große Karriere als Pianistin.
Seither hat sie bereits eine grosse Anzahl an Konzerten und Recitals mit verschiedenen europäischen Orchestern absolviert und Auftritte in Italien, Belgien, Frankreich, Spanien, Austra-lien,Österreich, Deutschland begleiteten ihre Karriere.
Seit 2005 ist sie zudem Dozentin an der Universität Köln und arbeitet daneben als Musiklehrerein.

AlexanderDimitrov • Alexander Dimitrov (Cello)

Alexander Dimitrov war von 2004-2012 – Cello-Schüler am Staatlichen Kunstgymnasium “Panajot Pipkov” – Pleven,Bulgarien.
Nach seinem Abitur mit Hochschulreife im Oktober 2013 und seinem Wechsel nach Deutschland Bachelor of Musik mit Hauptfach Violoncello bei Prof. Gregor Horsch an der "Robert Schumann" Hochschule in Düsseldorf. Er nahm an Meisterkursen bei Stefan Popov, David Strange, Kristijan Tschernev teil, sowie an Sommerakademie und Kammermusikkursen in (2008, 2009, 2010) - Burgas, Bulgarien. 2004 gewann er den 1. Preis beim Nationalwettbewerb für bulgarische Musik “Warban Warbanov”, Burgass-Bulgarien
2006 – 1. Preis – Nationalwettbewerb für junge Instrumentalisten und Sänger “Swetoslav Obretenov”, 1. Preis – Internationaler Wettbewerb “Junge Virtuosen”, Sofia-Bulgarien. 2006-2012 – Mehrfache Teilnahme als Solist der Plevener Philharmonie sowie an den Musikfestspielen “AmBul” und “Viva la Musica”. Er arbeitete als Orchestermusiker und Solist mit einer Reihe bekannter Dirigenten zusammen: Vladimir Ashkenazy, Claus Peter Flor, Sir Andrew Litton, Gianandrea Noseda, Jaac Van Steen, Krzysztof Urbansky, Dirk Brossé, Thomas Søndergård, Vasily Petrenko. Er war Mitglied desEuropäischen Jugendorchesters (EUYO), seit 2013 als stellvertretender Solocellist, von 2008-2012: Solocellist im Kammerorchester “Brevis”, 2012-2013, Solocellist der Plevener Philharmonie. Seit 2014 ist Alexander Dimitrov Solocellist der Jungen Philharmonie Köln.